David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

Schlagwort-Archive: Depressionen

Hochliteratur im Blümchencover? Kiss & Wonschewski streiten über: Nicole Seifert – „(Frauen)Literatur“ (2021)

Aus der Reihe: „Was vom Feminismus übrig blieb – feministische Thesen auf dem Prüfstand“ Warum verstehen Männer bestimmte feministische Thesen nicht? Warum fühlen sie sich von ihnen bedroht oder sogar … Weiterlesen

30. September 2022 · 2 Kommentare

Über das Privileg, als Künstler auch mal eins auf die Fresse zu kriegen. Oder: Dem einen sitzt meine Nase zu weit rechts im Gesicht.

Vor einigen Jahren, zu einer Zeit, als ich noch Live-Auftritte mit deutschsprachigen Singer/Songwritern absolvierte – für das Publikum gewissermaßen zwei Kunstgenres zum Ticketpreis von einem – ergaben sich am Rande … Weiterlesen

29. September 2022 · Ein Kommentar

Na, wer wird denn da gleich weinen? „Blaues Blut“ von David Wonschewski – die ersten Literaturkritiken.

Eigenlob, wer wüsste das nicht, muffelt. Und zwar ganz gewaltig. Wohl also der oder dem, die und der Personen finden, die diesen seelenschmeichlerischen Job für einen übernehmen. Zu dumm nur, … Weiterlesen

26. September 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Ein zorniger Mann schafft sich ab. Leseprobe aus: David Wonschewski – „Blaues Blut“ (VÖ 28. März 2022)

Der Roman „Blaues Blut“ von David Wonschewski erscheint am 28. März 2022, ist dann gleichermaßen erhältlich beim Indieverlag wie beim digitalen Versandgroßkapitalisten. Mit drin im Buch ist im Übrigen auch … Weiterlesen

21. September 2022 · 6 Kommentare

Sommerromanze – eine Borderline Kurzgeschichte. (aus: David Wonschewski – „Geliebter Schmerz. Melancholien.“)

Auszug aus der Borderline Kurzgeschichte „Sommerromanze“, eine Geschichte über die Liebe eines selbstverliebten Mannes zu einer verloren Frau.

29. August 2022 · Ein Kommentar

Anzeichen für Depressionen. Textauszug aus: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“.

„Schwarzer Frost hat literarische Qualität, ist pointiert und subtil humorvoll bis versteckt ironisch und vor allem: schwarzhumorig.” (Bernhard Judex, Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft)

5. August 2022 · 14 Kommentare

LiteraturVideo: David Wonschewski liest aus „Zerteiltes Leid“ – Roman, Capt. 2

Schamesrötesk, schamesrötesk! Bevor am 28. März mein neuer Roman „Blaues Blut“ erscheint, durfte ich noch flugs an der an Legendärhaftigkeit kaum zu überbietenden Legendärlesereihe „TresenLesenTV“ teilnehmen. Entstanden ist dabei dieser … Weiterlesen

4. August 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

„thomasbernhardscher Furor“. Weitere Stimmen zu „Blaues Blut“ von David Wonschewski – die Literaturbloggerszene meldet sich zu Wort.

Der Literaturblogger tom.wihajster hat meinen Roman „Blaues Blut“ soeben begutachtet und mir einen „thomasbernhardschen Furor“ bescheinigt. Das freut mich insofern ungemein, da ich eigentlich lebens- und kunstzermürbt beschlossen hatte den … Weiterlesen

1. August 2022 · Ein Kommentar

Trailer-Video: David Wonschewski – „Blaues Blut“. Der bipolar-feministische Untergeher-Roman.

Wie die eine oder der andere sicherlich der Yellow Press entnommen hat arbeite ich seit kurzer Zeit mit der Consultingfirma „Egomaniacs & Family“ zusammen. Sitzen in Los Angeles die Jungs. … Weiterlesen

1. August 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Alles für die Wissenschaft. David Wonschewski über „depressive und bipolare Störungen“ beim ORF.

So kann es gehen. Da hoffe ich seit Jahr und Tag sehnsüchtig darauf, mit meinen zynisch-bierernsten Depressions- und Bipolarromanen „Schwarzer Frost“ und „Blaues Blut“ in die todernsten Feuilletons der angesagten … Weiterlesen

28. Juli 2022 · 4 Kommentare

Leseprobe: David Wonschewski – „Schwarzer Frost“. Der Beginn.

Erster Teil. Vor Lohwald. Gleich kommt Lohwald. Um sich mit mir auszusprechen. Das wäre doch mal gut, hat er gemeint. Wir hätten uns doch arg oft überworfen in der letzten … Weiterlesen

20. Juli 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Oh. mein. Gott. Frische Rezension zu meinem Untergeher-Roman „Blaues Blut“.

Oh. mein. Gott. Ich wurde zum ersten Mal so richtig vergermanistikhackstückt. Nach allen Regeln der Kunst verphilosophiefleischwolft. Okay, klar, so etwas wünscht man sich als Schriftsteller. Einmal im Leben so … Weiterlesen

16. Juli 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Ein feministischer Entwicklungsroman. Die „Hotlist“ (Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen) bespricht „Blaues Blut“ von David Wonschewski

Welch‘ Freude! Die enorm wohlbeleumundete Hotlist hat sich nicht minder wohlwollend zu meinem neuen Roman „Blaues Blut“ geäußert. Nachdem bisher zuvorderst männliche Leser einen Narren am meinem freiwillig untergehenden Wutbürger-Protagonisten … Weiterlesen

9. Juli 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Robbie, Tobbie und das Fliewapack. David Wonschewski verlost Hammerbuchpaket, das sich arg gewaschen hat. / Deadline: 08. Juli 2022

Liebe Leserinnen, Leser, auch und gerade: liebe Kulturuninteressierte, gerade rechtzeitig zu meinem 10jährigen Veröffentlichungsjubiläum – mein Debütroman „Schwarzer Frost“ erschien 2012 – verlose ich ein tolles Buchpaket. Also toll im … Weiterlesen

6. Juli 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Bipolar-feministische-Untergeherliteratur, oder wie oder was? David Wonschewski verlost Buchpaket. / Teilnahmeschluss: 08. Juli 2022.

Liebe Leserinnen, Leser, auch und gerade: liebe Kulturuninteressierte, gerade rechtzeitig zu meinem 10jährigen Veröffentlichungsjubiläum – mein Debütroman „Schwarzer Frost“ erschien 2012 – verlose ich ein tolles Buchpaket. Also toll im … Weiterlesen

1. Juli 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Bipolare Strudelliteratur gefällig? Rezension zu „Blaues Blut“ von David Wonschewski

„Mein zweiter Wonschewski. Bin nun wohl wirklich Fan. Danke, lieber David und der Periplaneta Verlag für das Leseexemplar. Es hat mir wirklich gefallen. Wenn man bei Themen wie Depression und … Weiterlesen

21. Juni 2022 · Hinterlasse einen Kommentar

Mama, Mama – ’s Lithium is‘ schon wieder alle! Soeben ausgelesen: David Vann – „Momentum“ (2020)

von David Wonschewski Vorabfazit: 5 von 5 Sternen Was können einem bipolare Menschen doch auf die Eier gehen. Unglaublich. Diese übertriebenen manischen Phasen, wo du sie kaum gestoppt kriegst, sie … Weiterlesen

17. Juni 2022 · Ein Kommentar

Grauseliges für krankhaft Verirrte. Soeben ausgelesen: E.T.A. Hoffmann – „Die Elixiere des Teufels“ (1815)

von David Wonschewski Vorabfazit: 3 von 5 Sternen Wer von Goethe höchstselbst, Zitat, als „krankhaft Verirrter“ bezeichnet wurde, derweil Sigmund Freud seine Werke nutzte um fundamentale Theorien über Ich-Verdopplung, Ich-Teilung … Weiterlesen

9. Juni 2022 · Ein Kommentar