David Wonschewski | Autor

Kulturjournalist – Romancier – bipolarer Bedenkenträger

„Blaues Blut“ – der neue Roman von David Wonschewski. VÖ: 28. März 2022

Liebe Leserinnen, auch die Männer,

das musste ja passieren: ein neuer Roman. „Blaues Blut“ heißt er, erscheint am 28. März. Für den Moment gibt es nur das Cover, das ewigliche Schaulaufen in eigener Sache, ach ja, es folgt. Dann mit Video- und Audioclips, allem pi, allem pa, das po nicht zu vergessen.

Sieben Jahre nach „Zerteiltes Leid“ erschafft der Meister des psychisch auffälligen Kammerspiels einen neuen, verstörenden Mikrokosmos – jubelt die Neckarsulmer Tomorrow schon jetzt. Ja ja, ganz nett, ganz nett kreischt der Glorifying Evening Standard aus Bottrop zustimmend. Oh, nicht schon wieder, das wird dann doch wieder alles mir und meiner freiheitlichen Frühachtzigererziehung in die Schuhe geschoben – seufzt hingegen fertig mit den Nerven schon jetzt meine Mudda. Wir ahnen: eine gar herrliche Zerreißprobe für Jung und Alt.

Wer das Werk, in dem es um nicht weniger als die gar nicht einmal so immense Diskrepanz zwischen Nervenzusammenbruch und Weltrevolution geht, ordern möchte, kann das gerne tun. Allerdings bitte nicht bei meiner Mudda, sondern über das Formular unter „Kontakt“ (links im Menü) oder direkt an: david.wonschewski ät gmx.de. Kurze Nachricht reicht, Postanschrift bitte nicht vergessen.

Ansonsten geht das natürlich auch einfach: HIER.

Kommt gut durch die Tage,

David

Kommentar verfassen

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 8. Mai 2022 von in Nachrichten und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: